AKTUELLES

Hier erhalten Sie alle Beiträge nach Rechtsgebieten geordnet:

 

Fremdenfeindliche Äußerung in WhatsApp-Gruppe ist i.d.R. kein Kündigungsgrund

Arbeitsrecht
AKTUELLES >> Arbeitsrecht

ArbG Mainz 15.11.2017, 4 Ca 1240/17, 4 Ca 1241/17, 4 Ca 1242/17, 4 Ca 1243/17

Es liegt kein Kündigungsgrund vor, da der Austausch der Bilder auf den privaten Smartphones der Arbeitnehmer erfolgte und diese darauf vertrauen durften, dass der Inhalt nicht nach außen getragen wird. Nach der ständigen BGH-Rechtsprechung (z.B. BAG 10.12.2009 - 2 AZR 534/08) darf es arbeitsrechtlich nicht zu Lasten des Arbeitnehmers gehen, wenn ein Gesprächspartner diese Vertraulichkeit aufhebt und den Arbeitgeber informiert.

Zurück